Wilhelm Kaufmann

neuevsrenoviert3

Wilhelm Kaufmanns Fresko an unserer Schule

 

Wilhelm Kaufmann wurde am 18. März 1901 als erster von sechs Geschwistern in Salzburg geboren. Nach der Realschul-Matura besuchte er die Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums (später Akademie für angewandte Kunst) in Wien. Er war Maler und Weltbürger, der sich u. a. für den Erhalt der Salzburger Stadtlandschaften einsetzte.

 

Aufgrund seiner vielfältigen und reichen Schaffenszeit können hier nur einige Stationen aus seiner Biographie genannt werden. 

Um zu einer künstlerischen Entdeckungsreise anzuregen, werden besonders seine Arbeiten in Salzburg erwähnt.

 

1923 arbeitete er als Geselle Anton Faistauers bei der Freskengestaltung in der Morzger Pfarrkirche mit.

 

1926 wirkte er zusammen mit Anton Kolig und Robin Christian Andersen an der Herstellung der Gobelins für das Salzburger Festspielhaus mit.

 

Zwischen 1935 und 1945 lebte er in "innerer Emigration" meist im Pinzgau.

 

Nach dem Krieg nahm er seine Auslandsreisen wieder auf. 1952 wurde Kaufmann Kunstlehrer an der Westtown School in Pennsylvania. Ein Jahr später übersiedelte er nach Kanada, um als Lehrer und freier Maler tätig zu sein.

 

1958 Ausführung der Fresken im neuen Gesundheitsamt Salzburg

 

1960 Freskenzyklus in der Dorfkirche von Hintertal

 

1962-65 Fresken in Schulen von St. Martin b. Lofer, St. Koloman und im damaligen Schülerinnenheim der Landesregierung (Aignerstr.)

 

1963 folgte Kaufmann einer Einladung Albert Schweitzers nach Lambaréné (Afrika).

 

1984 Mitbegründung der Städtepartnerschaft Salzburg-Singida/Tanzania

Die Salzburger Entwicklungshilfe-Organisation hat zu Ehren Prof. Wilhelm Kaufmanns den "Wilhelm-Kaufmann-Preis für Entwicklungszusammenarbeit" ins Leben gerufen.

 

Auch im hohen Alter arbeitete Kaufmann in seinem Atelier im Salzburger Künstlerhaus als Maler. Er starb am 3. September 1999 in Salzburg. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er die "Goldene Staatsmedaille", den "Ehrenring der Stadt Salzburg" und das "Silberne Ehrenzeichen des Landes Salzburg".1

 

Ausschnitte aus dem Fresko von Wilhelm Kaufmann: 

 

fresko1.jpg  fresko2.jpg 

 

 

1vgl.: "Wilhelm Kaufmann - Ein Salzburger Maler", Kulturamt der Stadt Salzburg, Druckhaus Nonntal Ges.m.b.H, Salzburg)